WhatsApp in Zukunft nicht mehr werbefrei?

Folge WhatsApp Guru auf Facebook:

Welche Art von Werbung wird bei WhatsApp in Zukunft erlaubt sein und welche nicht? Und ist es eine gute Idee, die werbefreie Version „WhatsApp Gold“ zu installieren?

(Bildschirmfoto: WhatsApp)
(Bildschirmfoto: WhatsApp)

WhatsApp teilt in Zukunft einige seiner Anwenderdaten (darunter die Telefonnummern) mit dem Mutterunternehmen Facebook.

Nötig sei dies laut WhatsApp unter anderem, damit WhatsApp besser gegen Spam vorgehen könne, damit Facebook sinnvollere Freundschaftsvorschläge unterbreiten könne –  und auch damit Facebook und WhatsApp passendere Werbung anzeigen könnten.

Werbung in WhatsApp? – Ja: Ab dem 25. September dürfen Unternehmen WhatsApp-Benutzern unaufgefordert „Marketing“-Nachrichten schicken. Werbebanner von Unternehmen dagegen sind nach wie vor nicht gestattet – und WhatsApp habe auch keine Absicht, sie einzuführen.

WhatsApp Gold?

Wer keine Werbung erhalten möchte, der könnte in die Versuchung geraten, die werbefreie Version „WhatsApp Gold“ zu installieren, die in Kurznachrichten angepriesen wird. Eine gute Idee ist dies allerdings nicht. Denn dabei handelt es sich um Spionage-Software, die private Informationen wie Passwörter und Online-Banking-Daten an sich zu bringen versucht.

Quellen: WhatsApp Blog, WhatsApp Nutzungsbedingungen und Datenschutzhinweise

Folge WhatsApp Guru auf Facebook:
Written By: