WhatsApp: Die neue Status-Funktion – Schritt für Schritt erklärt

Folge WhatsApp Guru auf Facebook:

Das war knapp: Noch kurz vor Redaktionsschluss erreichte uns das neueste Update mit einer entscheidenden Änderung: Statusmeldungen, die zuvor noch ein Schattendasein fristeten, rücken plötzlich in den Fokus. Und dazu gibt es gleich noch eine Fülle weiterer Features, die viele vielleicht schon aus SnapChat kennen. Wir zeigen Ihnen hier, was es alles damit auf sich hat und wie Sie dieses neue Extra nutzen.

Änderungen unter Android

Wer bereits WhatsApp genutzt hat, wird vor allen Dingen bemerken, dass sich an der Oberfläche ein wenig geändert hat. Der Reiter „Kontakte“ hat das Zeitliche gesegnet, an seiner Stelle ist links unten im Chat-Bildschirm ein grüner Button (1) mit dem Chat-Icon getreten. Dafür gibt es oben jetzt den Reiter „Status“ (2).

1

Änderungen unter iOS

Unter iOS hat sich nicht allzu viel getan. Unten ist jetzt die Schaltfläche „Status“ hinzugekommen. Darüber hinaus ist das Procedere zwischen den beiden Betriebssystemen weitgehend identisch. Wir beziehen uns im Folgenden auf die Android-Version. Sofern es signifikante Unterschiede gibt, werden wir sie gesondert erläutern. Ansonsten gelten die nachfolgenden Anleitungen für beide Betriebssysteme in gleichem Maße. Beginnen wir also mit dem neu hinzu gekommenen Staus-Feature von WhatsApp!

Die Statusmeldungen

Es ist allzu offenkundig, dass für dieses neue Feature der beliebte Messenger SnapChat Pate gestanden hat. Sinn der Übung soll sein, dass Nutzer immer wieder neue Status-Updates posten, andererseits aber keine veraltete Meldungen im Netzwerk herumdümpeln. Aus diesem Grund bleibt jede Statusmeldung auch nur 24 Stunden online, danach tritt sie ihre Reise ins Daten-Nirwana an.

Die Statusseite

Nach all dem Vorgeplänkel möchten wir jetzt endlich beginnen. Starten Sie also WhatsApp, die Reiter sollten nun wie links beschrieben aussehen. Tippen Sie also unter Android auf den mittleren Status-Reiter, beziehungsweise unter iOS auf den Status-Button.
Was Sie danach zu sehen bekommen, ist auf den ersten Blick nicht gerade abendfüllend, aber dieses neue Extra hat es ganz schön in sich. Mit der oberen Schaltfläche können Sie Ihre eigenen Statusmeldungen verfassen, darunter werden die Ihrer Kontakte zum Besten gegeben. Damit sich zunächst einmal überhaupt etwas tut, hat uns WhatsApp die erste Meldung gleich selbst spendiert. Dort bekommen Sie auch einen Überblick über das, was Sie damit alles tun können.

Wir beginnen also, tippen auf die Schaltfläche „Mein Status“ und gelangen im nächsten Schritt in den Kamera-Modus.

2

Lassen wir Bilder sprechen

Eine Statusmeldung besteht aus einem Bild, das Sie mit der Handykamera knipsen können, Sie haben aber auch die Möglichkeit, bereits bestehende Dateien zu verwenden. Ganz nach Belieben.

3

Wir bleiben bei der Kamera: Fertigen Sie also zunächst ein Foto an, das all das ausdrückt, was Sie Ihren Freunden mitteilen möchten.

Solange sich das Gerät noch im Kameramodus befindet, können Sie auch eine bestehende Datei in der Thumbnail-Ansicht (1) auswählen. Wenn Sie lieber fotografieren möchten, besteht die Möglichkeit, die Kamera-LED einzuschalten (2) und zwischen Front- und Rückkamera zu wechseln.

4

Danach richten Sie die Linse auf das gewünschte Motiv aus und betätigen Sie den Auslöser. Danach geht es direkt in den Bearbeitungsmodus – übrigens auch, nachdem Sie sich für eine bereits bestehende Bilddatei entschieden haben. Im Bearbeitungsmodus können Sie das Bild rudimentär nachbearbeiten und mit Stickern versehen, wenn Sie das wünschen. Tun Sie sich also keinen Zwang an. Sobald Sie Ihr Bild soweit fertig haben, wenden wir uns der Beschriftung zu.

Um eine Beschriftung hinzuzufügen tippen Sie auf das untere Eingabefeld (1). Geben Sie nun über die Tastatur einen wahlfreien Text ein.

5

Dann haben Sie es auch schon fast geschafft. Tippen Sie auf die „Weiter“-Schaltfläche (2) und Ihre Statusmitteilung wird gepostet, wie von Ihnen vorgegeben. Das Endergebnis wird Ihnen angezeigt, unten in der Mitte können Sie außerdem ablesen, wie viele Ihrer Freunde diese bereits zur Kenntnis genommen haben.

Wie geht es jetzt weiter?

Ihr Status erscheint nun unter dem neuen Reiter. Mit der Schaltfläche unten rechts (1) können Sie nun beliebig viele weitere Statusmeldungen nach gleichem Muster hinzufügen. Alle Meldungen werden Ihren Freunden in Form einer Diashow angezeigt. Auch dort befindet sich wie im obigen Beispiel gezeigt die Anzahl der Leute, die Ihre Mitteilungen zur Kenntnis genommen haben. Nach 24 Stunden sind sie dann, wie eingangs erwähnt, wieder verschwunden. Mit der Schaltfläche rechts neben Ihren Statusmeldungen (2) können Sie diese in einer Liste betrachten. Darunter befindet sich die Liste aller Meldungen der Anderen, die Sie sich bereits zu Gemüte geführt haben (3). Zunächst ist das nur die Demo-Meldung von WhatsApp.

6

Folge WhatsApp Guru auf Facebook: