Trick: So kannst du mit WhatsApp das Handy deiner Freunde zum Absturz bringen

Folge WhatsApp Guru auf Facebook:

Den Absturz kannst du sowohl in der Web-Anwendung als auch auf dem Handy reproduzieren. Was du dafür tun musst? Deinen Freunden eine Nachricht mit ein paar Emojis senden.

Das sind die Mini-Bildchen, mit denen du deinen Gefühlen Ausdruck verleihen kannst. Allerdings: „ein paar Emojis“ ist ein wenig untertrieben, es müssen schon ein paar mehr sein. Genaugenommen rund 4.000. Also keine übliche Anzahl an den kleinen Gefühlsduselei-Dingern. Dennoch: Theoretisch sollte das kein Problem sein, kann man mit dem Messenger doch mehr als 65.000 Zeichen pro Nachricht versenden.

 Nur Android, nicht iOS

Interessant: Der Bug soll in dieser Form nur auf Android-Geräten auftreten, nicht aber unter iOS. Bei den meisten Android-Geräten, geht nach dem Empfang einer Nachricht mit etwas mehr als 4.000 Emojis nichts mehr. Du kannst dann nur noch die betreffende Konversation löschen, was auch alle anderen Nachrichten mit dem Absender ins Nirwana befördert.

Im Prinzip ist dieser Bug völlig irrelevant. Wer kommt schon auf die Idee, in einer Nachricht über 4.000 Emojis unterzubringen. Und so wirklich verstehen wird das Gegenüber die Nachricht wohl auch nicht. Dennoch wird Facebook demnächst ein Update bringen, das diesen Bug fixt.

Wer das nicht glaubt, kann es selbst mal ausprobieren, vorausgesetzt er hat tolerante Freunde.

Anleitung

Melde dich zunächst in der Web-Anwendung von WhatsApp an. Wenn du dazu Hilfe benötigst, lese in dieser Anleitung Tipp 5: WhatsApp auf dem PC verwenden. Nun suchst du dir einen Kontakt aus, klickst im Nachrichten-Fenster etwa 40 mal auf ein beliebiges Emoji. Als nächstes markierst du die bereits geschriebenen Emojis und vermehrst die Auswahl mit Strg+C und Strg+V.

Nach etwa zehn Kopier-Vorgängen mit Strg+V markierst du wieder die gesamten Icons, kopierst diese mit Strg+C und fügst die neue Auswahl wieder zehn mal mit Strg+V ein. Die Symbolbildchen werden inzwischen deutlich langsamer eingefügt. Und irgendwann öffnet sich ein Fenster mit dem Text „Dein Browser reagiert nicht mehr“. In diesem Fenster klickst du auf „Warten“. Es ist geschafft. Schicke die Hack-Nachricht mit dem Senden-Button an den ausgewählten Kontakt.

 

Am Handy des Empfängers sollte sich die Nachricht etwa so präsentieren:

Tippt er auf die Nachricht, um sich diese anzusehen, stürzt WhatsApp nach ein paar Sekunden ab. Er muss dann WhatsApp neu starten und deinen Chat-Verlauf löschen, um wieder mit dir kommunizieren zu können.

 

Ungläubige, die es nicht selbst ausprobieren möchten, können auch das nachfolgende Video gucken.

Video-Anleitung

Vom bekannten Bug-Entdecker

Herausgefunden hat diesen Bug übrigens der unabhängige indische Blogger Indrajeet Bhuyan. Er berichtet darüber in „The Hacker News“. Bhuyan ist derselbe Blogger, der im vergangenen Jahr eine sehr bekannten WhatsApp Absturzfehler gemeldet hat. Einen, bei dem man 2000 Wörter benötigte, um den WhatsApp Messenger zum Absturz zu bringen.

Folge WhatsApp Guru auf Facebook:
Written By: